IGS  > Konzept > FAQ - iPad Pilotprojekt im 7. Jahrgang

Die Entscheidung für die Anschaffung von Apple-Produkten basiert auf den guten Erfahrungen an der IGS Süd und der bundesweiten Anwendung an den unterschiedlichsten Schulen. Mittlerweile wurden fast alle Räume der IGS Langenhagen mit AppleTVs ausgestattet und bieten somit hervorragende Möglichkeiten des Unterrichtseinsatzes. Weiterhin müssen die digitalen Endgeräte über ein Mobil Device Management (MDM) verfügen. Über dieses MDM können sie gewartet, Apps verteilt und von den Lehrkräften in einen Prüfungsmodus ohne aktives WLAN versetzt werden. Außerdem können bestimmte Apps für den Zeitraum einer Klausur gesperrt werden. Für dieses System ist ein einheitliches Betriebssystem erforderlich. Die iPads bieten aus schulischer Sicht viele Vorteile.

Das Apple iPad bietet u.a

  • ein geschlossenes System / MDM-Verwaltung durch die IT-Abteilung der Stadt Langenhagen
  • einheitliches und intuitives Design / schnelle Lerneffekte
  • Apple TV / Visualisierung von Inhalten
  • zuverlässige Steuerung der Tablets durch die Lehrkraft:
    • Begrenzung der zu nutzenden Apps,
    • Freigabe des Internets,
    • Prüfungsmodus,
  • einfache und zuverlässige Zusammenarbeit:
    • Teilen von Dokumenten (via AirDrop),
    • Kollaboratives Arbeiten,
    • Präsentation von Arbeitsergebnissen,
  • großes Angebot an schulbezogenen Apps,
  • intuitive Nutzung,
  • Stabilität des Systems / langfristige Versorgung mit (Sicherheits-)Updates,
  • lange Akkulaufzeit über einen ganzen Schultag
  • hohe Sicherheit
  • Update support
  • geringer Schulungsbedarf
  • hoher Werterhalt
  • didaktisch sinnvolle Apps kostenlos vorinstalliert
  • Haptik des Stiftes
  • Konnektivität unter den Geräten

 

Langfristig obliegt diese Entscheidung den Fachbereichen. Im Rahmen des Pilotprojektes im 7. Jahrgang wird das iPad als zusätzliches Lernmittel verwendet. Die Anschaffung der eBooks wird in diesem Rahmen nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden sein.

Die Anschaffung dieses Zubehörs ist nicht verpflichtend und für die erfolgreiche Mitarbeit im Unterricht derzeit auch nicht erforderlich. Erfahrungsgemäß schreiben die Schüler*innen gerne direkt auf dem iPad.

Das Bestellportal für die iPads ist vom 31.08. bis zum 18.09.2022 geöffnet. Es ist unter folgendem Link zu erreichen (WICHTIG: kein www davor setzen): https://schooltab.gfdb.de Die Zugangsdaten für die Klassen gehen Ihnen getrennt zu.

Über iCloud können Daten hin und her getauscht werden sowie über iTunes, wenn ich das Gerät an den Computer anschließe. Wenn ein Datenaustausch stattfinden soll, evtl. auf Möglichkeiten wie E-Mail ausweichen. Auch ein Datenaustausch über ISERV ist problemlos möglich.

Im Rahmen des Pilotprojekts ist keine Familie verpflichtet ein Endgerät anzuschaffen, die Festlegung auf ein Gerät ist jedoch aus unterschiedlichen Gründen notwendig und zulässig, ähnlich wie bei der Anschaffung eines bestimmten Taschenrechners oder Schulbuchs. Die Festlegung auf ein Produkt ermöglicht zunächst die Wahrung hoher Sicherheitsstandards und die problemlose Zusammenarbeit zwischen Schüler*innen, Lehrkräften und der IT-Abteilung.

Zudem lernen die Schüler*innen der IGS im Rahmen des AWT-Unterrichts und der Roboter AG und der Arbeit in der Bibliothek auch andere Betriebssysteme kennen.

Es besteht die Möglichkeit ein Bildungspaket in abgeänderter Form per E-Mail zu bestellen. Dieses ist möglich, wenn man z.B. keine Absicherung wünscht oder einen Bestandteil den man zuhause schon besitzt. Diesen Service können wir allerdings nur in einem Sofortkauf anbieten.
Wenn das gewünscht ist, senden Sie uns bitte eine E-Mail an hannover@gfdb.de mit folgenden Angaben:

Name, Vorname, Straße, Hausnr., PLZ, Ort, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Angabe der Schule, Name des Kindes, Bildungspaket, Abweichungen, Farben von iPad und ggf. Schutzhülle o.ä.

Das Kind kann das iPad im verschließbaren Schließfach aufbewahren. In den Pausen sind die Klassenräume zudem abgeschlossen.

Ein Schließfach kann auch aufgebrochen werden, so dass es keine 100%ige Sicherheit gibt, dass das iPad nicht gestohlen wird. Es ist aber versichert, wenn es auf diese Weise entwendet wird. Es handelt sich dann um einen Einbruchdiebstahl.

Kinder, die leistungsberechtigt gemäß Sozialgesetzbuch bzw. Asylbewerberleistungsgesetz, also BuT-berechtigt sind, können einen finanziellen Zuschuss über den Rat der Stadt Langenhagen beantragen. Zu den Bedingungen und der Höhe der Bezuschussung steht noch ein Beschluss des zuständigen Ausschusses des Rates aus. Wir rechnen mit einer Entscheidung Ende Juni und informieren Sie dann über die Vorgehensweise. Weitere Fördermöglichkeiten für das gesamte Projekt prüfen wir noch.

  • Wertschätzung und Sorgfalt im Umgang mit dem eigenen Gerät
  • Dateien sind sofort verfügbar
  • Systemeinstellungen und Apps individuell abgestimmt
  • asynchrones Lernen zu Hause möglich
  • zuverlässige Kommunikation untereinander

Ja, kann er, sofern er kompatibel ist. Es gibt zwei Generationen von Apple Pencil die jeweils mit unterschiedlichen Geräten funktionieren.

Kompatibel sind iPads der 7. Generation oder jünger. Wenn Sie bereits ein iPad haben, das Sie für Ihr Kind in die Schulumgebung einbinden lassen wollen, haben Sie diese Angabe wahrscheinlich schon auf dem ausgegebenen Fragebogen gemacht. Falls nicht, schicken Sie bitte eine E-Mail an kerstin.buecken@igs-lgh.de . Nennen Sie uns bitte die Generation des iPads und das Kaufdatum. Wir melden uns zurück!

Nach der Bestellung erhalten Sie zunächst eine Auftragsbestätigung per E-Mail. Mit der Auslieferung der iPads an die Schule wird die Rechnung gestellt und ebenfalls per E-Mail von der GfdB versendet. Eine Ausstellung der Rechnung auf einen Wunschtermin (z.B. aus steuerlichen Gründen) ist nicht möglich. Die Abbuchung der ersten Rate bzw. des Gesamtbetrages erfolgt ca. 10 bis 14 Tage nach der Auslieferung.