IGS  > Konzept > Internationale Begegnungen

Mit dem Erlernen einer fremden Sprache ist es möglich zu anderen Menschen Kontakt aufzunehmen. Bereits in der Schule können dabei vielfältige kulturelle und internationale Erfahrungen gesammelt werden.

Wir bieten direkte Begegnungsmöglichkeiten zwischen Jugendlichen während mehrerer Austauschprogramme: sie sind eine wunderbare Möglichkeit miteinander bekannt zu werden, voneinander zu lernen und sprachliche und kulturelle Barrieren abzubauen. Manchmal haben sich schon langjährige Freundschaften ergeben.

Während eines Schüleraustausches leben die Schüler*innen in den Familien ihrer Austauschpartner*innen. Sie besuchen die Schule und tauchen in den Familienalltag in einem anderen Land ein und werden beim Gegenbesuch selbst zum Gastgeber bzw. zur Gastgeberin. Das Programm zum Kennenlernen der Umgebung gestaltet die jeweils gastgebende Schule.

Dabei gehen wir davon aus, dass sowohl die Familien in Langenhagen als auch die Familien am Austauschort sich öffnen und einen Gast aufnehmen. Gerade der Aufenthalt in einer Gastfamilie und das Sich-Einlassen auf den dortigen Alltag intensiviert das Verständnis für die kulturellen Eigenarten des anderen Landes und sensibilisiert unsere Schüler*innen für den toleranten Umgang mit anderen Kulturen.

Die Kosten für einen Austausch sind relativ gering gegenüber den Kosten für eine Studienfahrt. Sie belaufen sich im Wesentlichen auf die Fahrtkosten und besondere Unternehmungen im eigenen Land.

In der Sekundarstufe II dagegen unternehmen wir zudem einwöchige Studienfahrten ins europäische Ausland. Die Unterbringung erfolgt in Hotels oder Hostels, das Kultur- und Besichtigungsprogramm vor Ort gestalten die Kurse jeweils selbst.

Folgende Begegnungen organisieren wir regelmäßig:

Die 8. Klässler, die die Fremdsprache Französisch belegen, besuchen die französische Partnerstadt des Langenhagener Ortsteils Godshorn in der Normandie für 8 Tage. Der Austausch wird seit 2008 organisiert und ist auch für einige weitere Jugendliche aus dem Jahrgang offen.

Seit dem Schuljahr 2013/2014 besteht ein jährlicher Austausch von Schüler*innen der Klasse 10 mit dem St.Columb‘s College in Derry, Nordirland. Das St. Columb’s College ist eine katholische Jungenschule, an der das Fach Deutsch als eine der Fremdsprachen unterrichtet wird. Mädchen sind als Gäste aber natürlich willkommen. Das Besondere an den jeweils 10tägigen Austauschen ist die Möglichkeit ein dreitägiges Praktikum im anderen Land zu absolvieren. Während des Aufenthalts hier arbeiten wir mit dem Fachbereich Arbeit-Wirtschaft-Technik zusammen.

Die Austauschaktivitäten werden von UK-German Connection gefördert.

Im Jahrgang 11 trifft sich eine Gruppe unserer Schüler*innen mit Jugendlichen aus Frankreich und Polen an einem verabredeten Ort, um an einem gemeinsamen Thema zu arbeiten. Die Sprache, in der sich alle verstehen, ist Englisch.

Die 8. Klässler, die die Fremdsprache Spanisch belegen, fahren für 8 Tage in die spanische Kleinstadt in der Nähe von Madrid.

Zurzeit findet mit dem Colegio Arula kein Austausch statt.

 

In Jahrgang 10 oder 11 gibt es erneut die Möglichkeit, an einem 8-tägigen Austausch mit Frankreich teilzunehmen. Die Partnerschule liegt in Savigny-sur-Orge in der Nähe von Paris. Der Austausch besteht bereits seit den 1990er Jahren.

Seit dem Schuljahr 2018/2019 wirkt die Schule am Filmprojekt Kinéma mit.
Jugendliche der Klassenstufe 11 arbeiten dabei mit Jugendlichen aus Frankreich, Deutschland und Polen thematisch zusammen, rezipieren ausgewählte Filme und produzieren ihrerseits Filmmaterial.

 

Für andere Austauschmöglichkeiten ist die Schule jederzeit offen.

Zurzeit (Schuljahr 2020/2021) finden durch die Pandemie keine schulischen Austausche statt.