IGS  > Fachbereiche - Fremdsprachen - Latein

Latein - die Mutter vieler Sprachen

Salve !    Cave canem !     

Errare humanum est.     Carpe diem !              

 

L   Lesekompetenz und Lernfähigkeit steigern

A   Auseinandersetzung mit Wertvorstellungen einst und jetzt

T   Themenvielfalt in Kultur, Geschichte, Politik, Alltagsleben der Römer…

E   Erhöhung der muttersprachlichen Kompetenz

I    Interpretation antiker Texte

N  Nutzen der Erkenntnisse und Techniken für die eigene Lebenswelt

(siehe: https://www.navonline.de/index.php/latein )

 

Das Erlernen der lateinischen Sprache trägt dazu bei

  • die historische Grundlage unserer Kultur kennen zu lernen,
  • nicht jedes Fremdwort nachgeschlagen zu müssen,
  • eine wichtige Grundlage für viele Studienfächer zu erwerben,
  • sich die Bezeichnungen in den Naturwissenschaften erklären zu können,
  • alle anderen romanischen Sprachen leichter erlernen zu können,
  • die Grammatikkenntnisse in Deutsch und Englisch zu verbessern,
  • die Ausdrucksweise in der eigenen Muttersprache zu verbessern.

Natürlich macht das Lernen der lateinischen Sprache auch enorm viel Spaß.

Latein wird ab dem Jahrgang 6 als zweite Fremdsprache angeboten und kann in der Oberstufe fortgeführt werden bis zum Abitur.

Mit dem Fach Latein können vielfältige Erfahrungen gesammelt werden.

Die Lateinkurse unternehmen - wenn es sich einrichten lässt - gemeinsame Ausflüge zu Orten, an denen die lateinische Kultur besonders spürbar wird: z.B. nach Hildesheim ins Roemer- und Pelizaeus-Museum, in der Mittelstufe zu von den Römern geprägten Orten in Deutschland z. B. nach Kalkriese, Xanten oder Trier und in der Oberstufe nach Rom.

Neben der Übersetzungskompetenz geht es im Lateinunterricht darum den kulturellen und den geschichtlichen Zusammenhang zu erfassen und zu sehen, dass heute noch viele Bereiche des Lebens von den „alten Römern“ geprägt sind. Dazu müssen die Schüler*innen bereit sein, ein breites Spektrum an Wortschatz zu lernen, aber auch Spaß am genauen und logischen Betrachten von Sprache und Ideen zu entwickeln. Nach Abschluss der fünfjährigen Lernzeit in der Mittelstufe kann das „Kleine Latinum“ erworben werden. Nach weiterem Lernen in den Jahren in der Oberstufe kann man das „Große Latinum“ erwerben. (siehe: https://www.navonline.de/index.php/latein)

Latein kann im Abitur auf grundlegendem Niveau als schriftliches oder mündliches Prüfungsfach belegt werden.

Weltsprache Latein

In unserem Alltag ist Latein gegenwärtig, obwohl die Sprache nur noch von wenigen Menschen fließend gesprochen wird. Die Werbung lebt von lateinischen Begriffen und Namen. In der Medizin, Pharmazie und in den Naturwissenschaften gibt es lateinische Bezeichnungen.

Die Sprache der Latiner, die in der Frühzeit ringsum Rom siedelten, wurde mit der Ausdehnung der Römerherrschaft bereits vor ca. 2300 Jahren zur „Weltsprache“. Den Untergang des Römischen Reiches überlebte sie, weil sie als Sprache des westlichen Christentums im Mittelalter die europäische Verkehrssprache und bis ins 20. Jahrhundert hinein die Sprache der Wissenschaft blieb. Alle romanischen Sprachen (Italienisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Rumänisch u.a.) stammen von ihr ab.