Kontakt

Fon: 0511 / 7307-9640  E-Mail | Kontakt

Logo IGS-Qualitätsnetzwerk in Hannover und der Region

Informations - / Anmeldetermine für die Sekundarstufe I

Informationsabend für Eltern, Erziehungsberechtigte und Interessierte

hat stattgefunden

Tag der offenen Tür

hat stattgefunden

Anmeldetermin

hat stattgefunden

Anmeldeformulare

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie, dass die folgenden Dokumente für die Anmeldung zwingend erforderlich sind: Anmeldeformular für die jeweilige Klasse, Erklärung zur Sorgeberechtigung (von BEIDEN Sorgeberechtigten unterschrieben!) und die Ziele der Schule.

Sollte sich kein Downloadfenster öffnen, überprüfen sie bitte Ihren Downloadordner oder speichern die Dateien mit Rechtsklick -> Ziel speichern unter.

 

 

Anmeldungen und Aufnahme an die IGS Langenhagen

1. Wann kann ich mein Kind anmelden?

Die Anmeldetermine werden rechtzeitig auf der Startseite der Homepage der IGS Langenhagen und in den örtlichen Medien bekannt gegeben. Die Reihenfolge der Anmeldungen spielt für die Aufnahme keinerlei Rolle, alle abgegebenen Anmeldungen werden berücksichtigt.

2. Ist es sinnvoll, der Schule eine Voranmeldung zuzuschicken?

Nein.  

3. Wo wird die Anmeldung stattfinden?

In der Integrierten Gesamtschule Langenhagen, Konrad-Adenauer-Straße 21/23, im großen Konferenzraum.

4. Was muss ich zur Anmeldung meines Kindes mitbringen?

Das Anmeldeformular können Sie auf unserer Homepage herunterladen und bereits ausgefüllt mit zum Anmeldetermin bringen. Wir benötigen auf dem Anmeldeformular die Unterschrift beider Sorgeberechtigten.
Das Anmeldeformular können Sie auch am Anmeldetag bei uns in der Schule ausfüllen. Wenn nur ein Elternteil mit zur Anmeldung kommen kann, bitten wir in diesem Fall um eine Vollmacht des anderen Elternteils für die Anmeldung.

Mitzubringen sind:

• die letzten beiden (Grundschul-)Zeugnisse.
• die unterschriebene Sorgerechtserklärung (siehe Nr. 5)
• ggf. Gutachten und Bescheid der Landesschulbehörde über einen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf

5. Sorgerechtserklärung

Als Schule benötigen wir genaue Angaben darüber, wer für ein Kind sorgeberechtigt und damit auch sorgepflichtig ist. Diese Information geben Sie uns bitte mit der Sorgerechtserklärung. Das Formular können Sie mit dem Anmeldeformular ausdrucken.

Beide Sorgeberechtigte müssen das Formular unterschreiben.

Ist nur eine Person sorgeberechtigt, benötigen wir darüber einen Nachweis, z.B. einen Beschluss eines Familiengerichtes. Sollten Sie keinen solchen Beschluss haben, wenden Sie sich bitte an das Jugendamt und bitten Sie um einen Bescheid, der Auskunft über das Sorgerecht für Ihr Kind gibt.

Sollte die Sorgerechtserklärung zur Anmeldung nicht vollständig vorliegen, reichen Sie sich bitte umgehend nach.

6. Wie können wir uns über die IGS Langenhagen informieren?

  • Für alle interessierten Eltern findet im Frühjahr in der Aula des Schulzentrums ein Informationsabend über die Schulform Integrierte Gesamtschule und das spezifische Angebot der IGS Langenhagen statt. Der Termin wird auf der Startseite der Homepage und über die Presse bekanntgegeben. Eltern des 4. Jahrgangs der Langenhagener Grundschule werden über die Grundschulen dazu gesondert eingeladen. Willkommen sind auch andere Interessierte.
  • Ebenfalls im Frühjahr veranstaltet die IGS Langenhagen ihren Tag der offenen Tür. Hier gibt es Informationen über die Schulform, über das konkrete Angebot der IGS Langenhagen, Führungen durch die Schule und Unterhaltsames für die SchülerInnen. Auch dieser Termin wird im Terminkalender auf der Startseite bekanntgegeben.

7. Welche Kinder können an der IGS Langenhagen angemeldet werden?

Grundsätzlich können alle Kinder angemeldet werden, die in die 5. Klasse versetzt worden sind. Da alle umliegenden Kommunen über eigene Gesamtschulen verfügen, hat der Langenhagener Rat beschlossen, dass Langenhagener Kinder bevorzugt aufgenommen werden.

SchülerInnen aus Garbsen, der Wedemark, Burgwedel, Isernhagen und Hannover können nur aufgenommen werden, wenn alle Langenhagener Kinder einen IGS Platz in Langenhagen bekommen haben

In den letzten Jahren sind nur Langenhagener Kinder aufgenommen worden, da mehr Anmeldungen vorlagen als Plätze zur Verfügung standen.

8. Was passiert, wenn zu viele SchülerInnen angemeldet werden?

Werden für den 5. Jg. mehr SchülerInnen angemeldet als Plätze vorhanden sind (180), wird ein Losverfahren durchgeführt. Dasselbe gilt für freie Plätze in den Jahrgängen 6-10.

9.  Wer lost die SchülerInnen aus, die nicht an die IGS Langenhagen aufgenommen werden?

Zum Zwecke des Losverfahrens wird ein Aufnahmeausschuss gebildet, der unter dem Vorsitz der Sek.I-Leitung der IGS Langenhagen tagt. In den Ausschuss können darüber hinaus der/die zukünftige Jahrgangsleiter/-in, ein/e Vertreter/-in der Elternschaft sowie ein/e Vertreter/-in des Schulträgers berufen werden. Über die Sitzungen des Aufnahmeausschusses wird ein Protokoll angefertigt, das im Falle eines Rechtsstreites Grundlage der richterlichen Entscheidung in einem Widerspruchsverfahren ist.  

10. Werden Geschwisterkinder bevorzugt aufgenommen?

Ja. Die Gesamtkonferenz der IGS Langenhagen hat am 17. März 2004 beschlossen, dass Geschwisterkinder bevorzugt aufgenommen werden, um in den Familien besondere Härten zu vermeiden. Das Verwaltungsgericht hat diese Regelung in 2016 in einem Urteil bestätigt.  

11. Gibt es besondere Aufnahmekriterien für Härtefälle?

Der Gesetzgeber hat vor einigen Jahren die Härtefallregelung abgeschafft, so dass es keine Sonderregelungen mehr gibt. Dies bedeutet, dass kein Kind aufgrund von besonderen persönlichen Umständen bei der Aufnahme bevorzugt behandelt werden darf. Dies gilt auch für Kinder berufstätiger oder alleinerziehender Eltern.
     

12. Was geschieht, wenn ein Widerspruch gegen die Absage eines Kindes  eingelegt wird?

Ein Widerspruch ist binnen vier Wochen nach Erhalt des Bescheides der Schule bei der IGS einzulegen. Im Anschluss daran tritt der Aufnahmeausschuss erneut zusammen, prüft die Gründe und trifft eine Entscheidung darüber, ob dem Widerspruch abgeholfen, also stattgegeben werden kann, oder ob er zurückgewiesen wird. Im Falle einer Ablehnung besteht die Möglichkeit, das Verwaltungsgericht anzurufen. Das Verwaltungsgericht prüft allerdings nur die Rechtmäßigkeit des Verfahrens, nicht die persönlichen Gründe. Das Verfahren vor dem Verwaltungsgericht ist ebenso kostenpflichtig wie ein evtl. Bescheid durch die Landesschulbehörde.

13. Was muss ich tun, wenn mein Kind in die Orchesterklasse möchte?

Sie geben bei der Anmeldung Ihren Bläserwunsch an, der auf dem Anmeldebogen vermerkt wird. Der Wunsch, in eine Orchesterklasse aufgenommen zu werden, ist kein Aufnahmekriterium. Nach Aufnahme in die IGS wird unter allen Kindern, die sich an der Orchesterklasse interessiert gezeigt haben, gelost, und zwar nach den Gesichtspunkten der Leistungsdurchmischung und der Jungen-/Mädchenverteilung. So wird sichergestellt, dass auch die Orchesterklasse die gleiche Zusammensetzung aufweist wie alle anderen Klassen im Jahrgang. 

14. Kommen Kosten auf uns zu, wenn mein Kind in die Orchesterklasse aufgenommen wird?

Ja. Für das Ausleihen und die Wartung des Instrumentes werden 10 Euro pro Monat fällig. Dazu kommen zzt. 24,50 Euro für den Instrumentalunterricht, der von einer Lehrkraft der Musikschule Langenhagen durchgeführt wird. Monatlich kostet die Teilnahme am Orchesterprojekt somit zzt. 34,50 €

15. Hat mein Kind mehr Unterricht als andere Kinder, wenn es in der Orchesterklasse aufgenommen wird?

Ja, und zwar eine Stunde. Das ist die Instrumentalstunde, die von der Musikschule Langenhagen in den Räumen der IGS durchgeführt wird. Diese Stunde liegt immer dienstags zur Mittagszeit, wenn die anderen Klassen schon Unterrichtsschluss haben oder auf ihre AGs warten. Die anderen vier Bläserstunden speisen sich aus den regulären Musikstunden und der Klassen-AG, so dass Ihr Kind wöchentlich fünf Stunden Musik haben wird

16. Was erwartet die Schule von den SchülerInnen?

Die Schule erwartet von den Schülerinnen und Schülern, neben der selbstverständlichen intensiven unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Mitarbeit, die aktive Teilnahme am Schulleben, die Befolgung der im Schulvertrag festgelegten Ziele der Schule und die Befolgung der Schulordnung. Mehr...  

17. Was erwartet die Schule Müttern und Vätern?

Wir erwarten von Ihnen, dass Sie die Ziele der Schule unterstützen, dass Sie vertrauensvoll und konstruktiv jederzeit zur Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Schule bereit sind und dass Sie ggf. darauf hinwirken, dass Ihr Kind den Schulvertrag und die Schulordnung einhält. Wir freuen uns über Elternengagement für das Schulleben und die Belange der Schule sowie die Mitarbeit im Schulelternrat. Die Mitgliedschaft im Förderverein ist sehr erwünscht. . Mehr...     

18. Was erfordert der Ganztagbetrieb von meinem Kind und von mir?

Die Schule geht davon aus, dass Sie und Ihr Kind sich auf den Ganztagsbetrieb mit mindestens vier verpflichtenden Nachmittagen einlassen. Wir erwarten darüber hinaus von Ihnen, dass Ihr Kind am verpflichtenden gemeinsamen Mittagessen in den Jahrgängen 5 und 6 teilnimmt und Sie die Kosten dafür tragen. Zu diesem Zweck gehen Sie eine vertragliche Verpflichtung mit dem Betreiber unserer Schulmensa (über den Zeitraum des 5. und 6. Jahrgangs) ein. Eine diesbezügliche Willenserklärung ist Bestandteil der Anmeldung. Eine Mahlzeit kostet ca. 3,45 €, Leistungsempfänger zahlen einen geringeren Beitrag.